Jugend » Archiv » Das Jahr 2015 » Info 08/2015 für die JFW/JFWinnen der FF des LK EI

02.12.2015

Info 08/2015 für die JFW/JFWinnen der FF des LK EI

1. Rückblick Herbstdienstversammlung der JFW/Innen des LK EI

 

Im Namen aller Gewählten darf ich Euch für das ausgesprochene Vertrauen herzlichen Dank aussprechen. Auch darf ich mich bei Allen, die am 20.11.2015 bei der HerbstDV anwesend waren für die Teilnahme ausdrücklich bedanken.

Von den 88 JF im LK EI (die bei mir gemeldet/bekannt sind) waren nur 25 (= 28%) vertreten. 2 weitere waren entschuldigt (= 2%). Somit war die Veranstaltung rund 70% der JFW nicht wichtig genug, obwohl wir dieses mal alle Kdt. zusätzlich informiert hatten und sogar Neuwahlen des gesamten Kreisjugendfeuerwehrausschusses stattfanden. Weiterhin wurden wichtige Leitlinien für die Zukunft beschlossen (Integration, Projekte mit jungen Flüchtlingen, überregionale Wettbewerbe und Aktionen).

Ich hätte eine Bitte an Diejenigen, welche nicht anwesend waren: Was waren die Gründe, was wäre bei den Dienstversammlungen zu verbessern, damit diese auch Eurer Interesse wecken würden? Bitte gebt mir da bis Anfang kommenden Jahres Bescheid.

 

2. 25. KJFT am 16.07.2015 in Großmehring

 

Die Vorbereitungen sind angelaufen. Die Stationen wurden Euch bei der DV am 20.11.2015 vom FBL Christian Zientek (dem ich herzlich zur Wahl zum stellvertretenden Kommandanten der FF Gaimersheim gratulieren darf) vorgestellt. Alles Weitere folgt rechtzeitig. Die Ausschreibung und die Ergänzung dazu wurde euch zugestellt. Die Teilnahme von "Integrativgruppen" ist ausdrücklich erwünscht.

 

3. Deutsches Feuerwehr Fitness Abzeichen

 

Unser Kamerad Michael Matusch (Kdt. FF Wintershof) hat über den DFV ein Seminar zur Abnahme des Fitnessabzeichens absolviert. Nachdem Fitness auch im Bereich der Feuerwehren immer ein Thema ist, wollte ich Euch die Unterlagen mal zur Verfügung stellen. Bitte schaut doch da mal drüber, ob es als freiwilliges Angebot an die Feuerwehrdienstleistenden (über 18 Jahren) ausgegeben werden soll.

Ich würde mich sehr freuen, wenn das Angebot angenommen würde. Für Fragen könnt Ihr Euch  gerne an Michael Matusch wenden.

 

4. Infos und Projekte

 

Integration – Miteinander statt Nebeneinander!

Integration heißt nichts anderes als "Herzliche Aufnahme"! Jede und jeder, der bei der Jugendfeuerwehr mitarbeiten möchte, ist willkommen. Natürlich haben wir eigene Verhaltensregeln, aber ohne gemeinsame Absprachen (und nichts anders sind Regeln) funktioniert eine Gruppe, und ist sie auch noch so klein, nicht. Klar ist auch, dass wir die Art und Weise unseres Zusammen seins nach demokratischer Weise festlegen.

Wir sollten aber auch allen in unserer Gesellschaft mitteilen, dass es uns, die Jugendfeuerwehr, gibt. Dazu gehen wir einen Schritt auf diejenigen zu, die uns noch nicht so richtig kennen. Ein Schritt von uns Jugendfeuerwehr, und wir sind vielen so nahe, dass wir ganz unkompliziert darstellen können, wie wir denken und was wir sind: umgänglich und sportlich, zielgerichtet und abenteuerlich, kameradschaftlich und liberal, zupackend, fordernd und fördernd.

Integration heißt Grenzen und Hindernisse, die vorhanden aber störend sind, zu beseitigen. Grenzen in unserem Denken werden durch Taten nivelliert, Hindernisse durch Aktionen überwunden. Integrieren beginnt mit einer einfachen Übung: Lasst uns es tun!

(Text: Johann-Peter Schäfer, ehem. Bundesjugendleiter der Deutschen Jugendfeuerwehr).

Integration ist eine tolle Sache. Doch wie an die Sache herangehen? Aufgrund vieler Fragen und Unsicherheiten hat die Deutsche Jugendfeuerwehr ein Arbeitsheft zum Thema "Tipps, Anregungen und Praxisbeispiele zur Integration in den Jugendfeuerwehren" herausgegeben.
http://www.jugendfeuerwehr.de/uploads/media/Arbeitsheft_Integration_02.pdf

Zudem gibt es Flyer in verschiedenen Sprachen, welche über die Jugendfeuerwehr informieren.

http://www.jugendfeuerwehr.de/uploads/medi/Komm_mach_mit_Flyer_englisch_02.pdf


http://www.jugendfeuerwehr.de/uploads/media/Komm_mach_mit_Flyer_finnisch_02.pdf

http://www.jugendfeuerwehr.de/uploads/media/Komm_mach_mit_Flyer_franzo__sisch_02.pdf

http://www.jugendfeuerwehr.de/uploads/media/Komm_mach_mit_Flyer_italienisch_02.pdf

http://www.jugendfeuerwehr.de/uploads/media/Komm_mach_mit_Flyer_polnisch_02.pdf

http://www.jugendfeuerwehr.de/uploads/media/Komm_mach_mit_Flyer_ruma__nisch_02.pdf

http://www.jugendfeuerwehr.de/uploads/media/Komm_mach_mit_Flyer_russisch_02.pdf

http://www.jugendfeuerwehr.de/uploads/media/Komm_mach_mit_Flyer_tu__rkisch_02.pdf

Auch der Deutsche Feuerwehrverband hat sich bereits intensiv mit dem Thema Integration beschäftigt, und stellt dazu auf seiner Homepage umfangreiches Infomaterial und Handreichungen zur Verfügung.

http://www.feuerwehrverband.de/112-projekt.html

Dazu auch nochmal unser Beschluss vom 20.11.2015: Das Leitbild „Integration des LK EI“ wurde auch für die JF des LK EI angenommen (wurde Euch schon zugemailt).

Das Projekt "junge Flüchtlinge" läuft im ganzen LK EI an und zwar ab sofort. Alle JF/FF setzen sich zum Ziel, junge Flüchtlinge überall in die FF/JF zu integrieren. Ziel ist es die jungen Flüchtlinge damit auch in die Gesellschaft zu integrieren, ihnen Perspektiven für ihr Leben bei uns aufzuzeigen und auch den Bestand der FF/JF damit mitzusichern.

Mittel der Integration ist es, die jungen Flüchtlinge in die Wettbewerbsteams der JF aufzunehmen und mit ihnen gemeinsam sich auf die Wettbewerbe/Leistungsprüfungen vorzubereiten.

Eine erste Erfolgskontrolle sollen der CTIF-Wettbewerb 2016, der Kreisjugendfeuerwehrtag 2016 und der Regionsjugendfeuerwehrtag 2016 mit DJF-Spangenabnahme sein, zu denen der Antritt der sog. „Integrativgruppen“ ausdrücklich erwünscht ist. Die JF LK EI kann sich damit mit ihren Projekt auch überregional sehr wirksam darstellen. Die Ausschreibung zum KJFT wird ergänzt und zugestellt.

Die JF sollen auch mittels Erfahrungsberichte über die Arbeit mit jungen Flüchtlingen zeitnah berichten (was lief gut, was weniger gut, allgemeine Erfahrungswerte etc.).

Bis zur FJDV soll sich eine Arbeitsgruppe „Integration“ bilden. Diese sollen dann die Projektarbeit und Integrationsarbeit auf LK-Eben in den FF/JF koordinieren, Hilfestellungen und Input geben sowie laufend über die Arbeit berichten.
Die JF des LK EI wird damit Pionier im Bereich der Integrationsarbeit auf Bezirks- und Landesebene und bewirbt sich mit diesem Projekt um den Jugendpreis 2016 des LK EI.

Der KJFW wird aufgefordert, in der nächsten Sitzung des KFV-Vorstand das Projekt vorzustellen und für die teilnehmenden FF/JF entsprechende Anreize (Incentives) zu schaffen, die die Arbeit weiter voranbringen und fördern.

Bei der FJDV am 16.04.2016 können und sollen schon die ersten Erfahrungsberichte abgegeben werden und auch die Arbeitsgruppe mit einem Vorsitzenden „Integration“ sich bilden. Wer Interesse hat, kann sich auch gerne früher bei mir melden! Die Sache ist mir sehr wichtig und ich werde dieses Projekt  mit Nachdruck forcieren.

Bereits im März können wir uns damit für den Jugendpreis des LK EI bewerben. Es wäre schön, wenn wir da ggf. schon erste Erfahrungen hätten. Dies geht alle JF/FF des LK EI etwas an. Das Thema mit (jungen) Flüchtlingen wird uns auch in den kommenden Jahren beschäftigen. Wir Feuerwehren können daraus sogar Nutzen ziehen, wenn wir nur wollen!

Der Einstieg hierzu gelingt m. e. am Besten über die örtlichen Helferkreise, die es fast überall gibt. Die Helferkreise werden sicherlich die Unterstützung der Feuerwehr nicht ablehnen. Man wird rasch merken, was möglich ist und was auch nicht geht. Wir (die JF/FF) machen ein Angebot von dem beide Seiten profitieren können. Das Schwierigste dürfte der „erste Schritt“ sein. Dieser Schritt kann aber mit der Unterstützung der Helferkreise deutlich erleichtert werden. Also einfach mal anfragen und sich trauen. Wir können mehr als wir denken!

Um mal einen ersten Überblick zu erhalten, bitte ich Euch, mir beil. Bogen bis Mitte/Ende Januar zurückzuschicken bzw. die Fragen per Mail kurz zu beantworten.  Danke !!!!!!!

 

5. 2. RegionsJf-Tag am 01.10.2016 in Altmannstein

 

Nach 2014 in Schrobenhausen richtet nunmehr im Jahr 2016 der LK Eichstätt den 2. RegionsJf-Tag der Region 10 (LK EI, ND, PAF und Stadt IN) aus. Die Freiwillige Feuerwehr Altmannstein und die Marktgemeinde Altmannstein laden dazu herzlich ein. Schwerpunkt ist die Abnahme der DJF-Spange (wie schon im Oktober mitgeteilt).

Ich würde mich sehr freuen, wenn sehr viele Gruppen dann am 01.10.2016 aus dem LK EI teilnehmen würden (wir sollten versuchen, das stärkste Bewerberfeld zu stellen !!). Für alle JF aus dem LK EI, die am RegionsJF-Tag mit der DJF-Spangenabnahme teilnehmen übernimmt die JF des LK EI die Kosten für den Ausweis der DJF (die Zahl der benötigten Ausweise ist mir einfach kurz mitzuteilen).

Die Unterlagen (Infos, Ausschreibung, Anmeldung etc.) habe ich euch schon im November zukommen lassen. Alles Weitere dann im kommenden Jahr. Herzlicher Dank geht an die FF Altmannstein, die Marktgemeinde Altmannstein und die Mittelschule Altmannstein für die großartige Unterstützung. Die Teilnahme von „Integrativgruppen“ ist ausdrücklich erwünscht.

 

6. Jahresberichte eurer JF für 2015

 

Die Jahresberichte bitte bis spätestens 30.12.2015 an mich (Excel-Variante) bzw. die MP-Feuer Variante direkt an FBL Josef Miehling (inge-josef.miehling@gmx.de) schicken. Die Excelvordrucke habe ich euch im November bereits zugemailt (und liegen bei).
        
       
Bitte informiert auch Euere Kommandanten, Führungskräfte  und Jugendlichen von diesem Rundschreiben !!!


Ich darf mich bei Euch allen für die stets konstruktive und kameradschaftliche Zusammenarbeit bedanken und wünsche Euch und Euren Familien ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest und für das Neue Jahr 2016 alles erdenklich Gute vor allem Glück, Gesundheit und Gottes Segen.


02.12.2015   
MKG
KBM Franz Waltl

Verteiler:
KBR Lackner, KBI, SBI, SBM, KBM, KFV EI, JFW, LRA EI